was successfully added to your cart.

Woran erkenne ich einen Kunden? Vom richtigen Umgang mit dem Idealkundenprofil.

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

Alice Tweedledum

Eine Kundin fragte mich:

Wie unterscheide ich bei meinen Kunden, ob sie mein Angebot nur brauchen oder wirklich wollen?

Ich habe gelernt, dass man den Kunden erzählt, wie es einem selbst mit dem Problem geht und so eine gemeinsame Ebene schafft. Dann spricht man die Schmerzpunkte/Hotbuttons an und gibt dem Kunden zu verstehen, was sein Benefit ist, wenn er meine Dienstleistung in Anspruch nimmt. Das ist schon gelegentlich ein längeres Gespräch, das manchmal viel Energie kostet, weil die Trampelpfade des Kunden schon so gewohnt sind und er sich kaum vorstellen kann einen junglepath freizuhacken. Ist das dann nicht ein Kunde, der es nur braucht???

Kann ich, nach dem ich weiß, wer meine IK ist, nicht schneller wissen, ob sie es nur braucht oder tatsächlich will?

Weiß ich es erst dann, wenn die Kundin mein Produkt kauft?

Das ist eine gute Frage!! Hier meine Sicht der Dinge

  1. 1die demografischen Daten liefern uns schon viele Auswahlkriterien (10%)
  2. die psychografischen Daten beschreiben die Probleme, die unsere IK´s von uns gelöst haben wollen

Wenn ein Gespräch lange dauert und mühsam ist, ist es ein Hinweis, dass du mit einem Kunden zu tun hast, der nur braucht, was du hast. Die kannst du getrost vergessen. Die sind KEINE Idealkunden.

Wenn du deine Pitch losläßt, dann müssen deine IK´s sofort einen geraden Rücken kriegen und dich fragen "Wie machst du das?" oder sagen: "Genau das brauch ich!".

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie kaufen. Deine Aufgabe ist es, herauszufinden, was GENAU deine Kundin will und nicht, was du glaubst, was sie will. Wenn sich das mit deinem Angebot deckt, ist es gut, wenn nicht, dann wird´s schwierig. Dann würde ich die Finger davon lassen. Kostet Zeit, Geld und Nerven!

Je genauer du weißt, was DU willst und was deine Expertise und Leidenschaft ist, desto leichter kannst du deine Idealkunden finden.

Ich diskutiere bei Neukontakten nicht mehr lange herum (so wie früher am Beginn :-)), sondern gebe meinem Prospect maximal 5-10 Minuten. Wenn dann nicht der Funke überspringt, investiere ich keine Energie mehr. Dann gibts den Newsletter und wertvollen Content von meiner Seite, aber keine persönliche Energie mehr.

Hier mein Tipp: mit einem exakten Idealkundenprofil steht und fällt dein Business. Wenn du es noch nicht hast, dann tu es bitte endlich!

33 mutige Menschen

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

1472746_621303881265561_1537525689_n

Im November warfen sich 33 mutige Menschen mit mir gemeinsam ins "Emotions" Seminar. Ich kann dir nicht mit Worten beschreiben, was sich in nur 2 Tagen dort alles getan hat.

Eine Teilnehmerin hat folgendes geschrieben:

"Ganz ehrlich: Tut es! Tut es! Tut es! Mit Barbara, ihrem Team und einer Gruppe von wunderbaren Menschen habe ich in den zwei Tagen mehr gelöst als in zig Jahren davor..Ok ich geb zu, man braucht schon etwas Mut dazu…aber man ist während des ganzen Prozesses geborgen und sicher. Danke allen für das wunderbarste Peace of Mind Gefühl das ich je hatte!"

Wenn du mehr erfahren möchtest, was an diesem Wochenende für dich geschehen kann, klicke hier ...

Falscher Montag

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

1455054_610864482309501_1120567263_n

Kennst du das Gefühl, an einem Dienstag in einen falschen Montag geraten zu sein?

Heute geht´s mir so. Da muss ich schon alle Mental-Muskeln einsetzen, um nicht an dieser komischen Stimmung festzukleben. Einer meiner Lehrer sagt mir immer "Du bist nicht deine Gedanken, du hast sie nur."

Was ist hier dein Geheimrezept? Wie gehst du mit solchen Situationen um?

Ich freu mich morgen schon auf das Karmische Netzwerktreffen in Krems. Hier kannst du tolle Kontakte knüpfen mit selbstständigen Menschen, die auf ethische Art und Weise Geschäfte betreiben. www.karmischesnetzwerk.com

Findest Du Verkaufen auch so angsteinflößend?

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

923378_606640679398548_1978926988_n

Findest Du Verkaufen auch so angsteinflößend?

Treibt es Dir den Schweiß auf die Stirn, wenn es ums Geld geht, nämlich um das, was Du für Deine Leistungen verlangen solltest?

Die meisten Frauen (und auch viele Männer!) haben superhinderliche Gedankenmuster, wenn es um ihren eigenen Wert und um das Verkaufen ihrer Dienstleistungen geht. Deshalb habe ich am Powerday mit schwersten Geschützen versucht, diese auszutreiben. Auch wenn jetzt für ewig mein guter Ruf als Expertin ruiniert ist, ein paar Seelen habe ich gerettet und das war´s wert!

Was meinst Du???

Traubenkernmarmelade und Kürbisgesicht

Von | Barbaras Blog | 7 Kommentare

1378687_598306736898609_307908500_n

Bin ich perfekt? Aber ja! Nebst erfolgreichem Business schaffe ich es auch noch, Kürbisgesichter zu schnitzen und Marmelade einzukochen. Und es ist alles so einfach. Nur eine Frage der Organisation.

Würg.

So was steht immer in Frauenzeitschriften und ist gelogen. Ich bin noch NIE so einer Frau begegnet. Tatsächlich habe ich dem blöden Kürbis mit aller Gewalt einen schiefen Mund geschnitzt, weil mein Sohn mich sonst bis Mitternacht drangsaliert hätte. Nebenbei habe ich Traubenkernmarmelade gemacht, weil hier bei uns so viele Trauben nach der Ernte rumhängen, dass ich nicht daran vorbeigehen kann. Aber von wegen "einfach". Gerade jetzt, eine Woche vor dem Mindset System Power Day gleicht mein Leben einem Himmelfahrtskommando.

Heute halte ich auch noch einen Vortrag in St. Pölten! Aber nicht, weil es so einfach geht, sondern weil ich mich meinem Ziel verpflichtet habe. Yeah!

Wie schaut dein Leben im Moment aus? Schreib mir was, dann weiß ich, wie es dir geht!

Killerhaie

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

1238989_585640938165189_1523230406_n

Im September hatte ich einen Vortrag in Wien. Ich konnte nicht um die Burg einen Babysitter für meinen Sohn finden. Gut, hab ich mir gedacht, nehm ich ihn halt mit. Geht nicht anders.

Meine Vision von meinem Traum-Business hat sich genau an diesem Abend bestätigt. Ich konnte es einfach tun.

Da bei uns der Fernsehkonsum sehr eingeschränkt ist, war die Aussicht auf 1,5 Stunden DVD´s gucken für Felix-Anatol seeeehr verführerisch. Er half Aufbauen und schaute sich dann die Doku "Killerhaie" an. Dann half er beim Einräumen des Autos und fand alles richtig toll. Er lernt quasi von Anfang an, was es heißt, Unternehmer zu sein.

Welche kreativen Lösungen hast du, wenn du in so einer Situation bist?

Spannende Runde in der Hafencity von Hamburg

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

1278053_677562535602136_1366114809_o

Letztens ein illustrer Abend in spannender Runde in der Hafencity von Hamburg. Das Thema war "Wie viel Entertainment verträgt Verkauf?"

Da haben sie die Richtige gefragt 🙂

In der Talkshow "LET'S TALK ABOUT SALES" Hafencity Hamburg! Die Gäste und Moderatoren von rechts Tilly C. Dyga, Knarf Rellöm, Thomas Griemsmann, Verensa Reisemann, Matthias C. Lischke, Barbara Jascht und Jan H. Winter vielen Dank für die spannende Diskussion und vielen Dank an unser Publikum, Ihr ward großartig!

Spirituelle Business-Strategien im Live-Check

Von | Barbaras Blog | Schreib einen Kommentar!

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich finde es nicht immer einfach, die spirituellen Business-Strategien umzusetzen. Zu tief sitzen die alten Verhaltensmuster von Konkurrenz, Wettbewerb, Mangeldenken und so weiter.

Da gibt das Video von Holger Wolff, Geschäftsführer von Maiborn Wolff, einem mehrfach ausgezeichneten deutschen Beratungsunternehmen, richtig Mut. Auch wenn die Sequenz mit dem Finanzamt vielleicht nicht so angenehm ist :-).

Hör mal, was er über seine Erfahrungen mit den karmischen Prinzipien zu erzählen hat.

Was ist deine Meinung? Wie immer freue ich mich über Kommentare, die du unterhalb hinterlassen kannst!