was successfully added to your cart.

Barbaras privater Februar

Von 28. Februar 2019Barbaras Blog

Neben meinen Seminaren, Vorträgen, Onlinekursen, Produktentwicklungen und generell der Leitung meines Unternehmens gibt es auch noch die private Barbara.

Damit meine ich die Barbara, die hinter der Bühne alles organisiert, aufräumt, sich mit Alltag herumschlägt, oftmals auch in den Seilen hängt, flucht, ihr Kind verwünscht, nicht spirituell agiert und die Belege an die Buchhaltung unvollständig abliefert.

Ich bin nicht authentisch, wenn ich immer nur die Glanzseite meiner selbst präsentiere. Das will ich nicht, weil das Leben einfach nicht so läuft.

Das überlasse ich den Hochglanzexpert*innen mit ihrem super Life Style, den sie sich gaaaanz leicht und in gaaaanz kurzer Zeit aufgebaut haben ;-). Wie die das machen, weiß ich nicht.

Also, wie war mein Februar?

Zum bissi Aus-der-Haut-Fahren zeitweise. Muss an einer üblen Sternen-Konstellation liegen. 

Wenn ich nicht schon über viele Jahre hinweg mein Mindset entrattisiert 🐀(zumindest das Gröbste ist entfernt), richtig gutes Karma bezüglich Durchhaltevermögen und Geduld angesammelt und mir eine ordentliche Portion Naivität erhalten hätte, hätte ich an etlichen Tagen gezweifelt, ob ich alle Tassen im Schrank habe.

Ich meine damit nicht die Botschaft, die Seminare, meine Kundinnen, Produktentwicklungen, Vorträge oder ähnliches, sondern die TECHNIK 😡 ☠️ 🤬 .

Ich war schon kurz davor, wieder Brieftauben 🦅 für meine Newsletter einzusetzen.

Hier gibt es eine Faustregel für alle Selbstständigen, die mit Online Marketing arbeiten und auch Onlineprodukte anbieten: je kleiner dein Business und dein Umsatz, desto weniger TECHNIK ist involviert. Je größer dein Business ist, desto mehr TECHNIK ist nötig. 

Genau mit diesem Umstand verdienen sich viele Online Marketer und Berater eine goldene Nase. Es gibt einige hervorragende Leute da draußen, die wirklich gute Arbeit leisten, aber die meisten haben selber kein erfolgreiches Business und verkaufen heiße Luft, sehr zum Schaden der Kunden und der gesamten Branche.

Finger weg von Anbietern, die dir versprechen, innerhalb von drei Monaten dein Business aufzubauen und dir so mir nichts dir nichts Kunden bringen. Fliege lieber um das Geld in die Karibik 👙 .

Ich habe hier schon mehrmals und beherzt mein Lehrgeld bezahlt. Eines ist mir klar geworden: wenn ich meine Vision von Erfolg und passiven Einkommen im Online Bereich umsetzen möchte, dann muss ich das Zeug bis ins Detail verstehen, es selber können und mit den Ausreden aufhören.

So. Und damit schlage ich mich seit langem, insbesondere seit Juni 2018 herum. Da habe ich beschlossen, bis auf Programmieren in Zukunft alles selber zu können, weil der andere Weg nicht funktioniert hat und mir mein derzeitiger Top-Marketing-Coach es auch wärmstens empfohlen hat.

TECHNIK ist unsexy, hat nix mit Stardom zu tun und schon gar nichts mit meinen eigentlichen Talenten. 

Und doch ist es erstaunlich, was ich alles inzwischen kann, was ich NIE für möglich gehalten hätte (drei zusätzliche Kilo sind der Schokolade geschuldet, die auf dem Weg dorthin brauchte).

Weil mir meine Message und die Frauen da draußen extrem wichtig sind. Weil ich selber mit gutem Beispiel vorangehen möchte, statt 10 Filter über mein Businessselfie zu legen, bevor ich es dem Publikum präsentiere.

Aber so ist das, wenn man etwas Großes in die Welt bringen will. Deswegen schaffen es nur die wenigsten, weil sie das Durchhaltevermögen nicht haben. Egal, in welcher Phase du bist, Durchhalten ist immer ein guter Tipp! Ich halte dich auf dem Laufenden, was hier weiter passiert.

Apropos am Laufenden: Mein 🚘 ist auch eingegangen. Hat mich nur mehr angeblinkt und irgendwann alle vier Reifen von sich geworfen.

Nun zum Erfreulichen:

Ich habe mir gestern ein wunderbares Paar Schuhe 👠 👠 gekauft (brauche ich unbedingt!) und vor einer Woche einen schwarzen, süßen Rock und zwei Kleider 👗 .Ich gebe es zu: ich liebe schöne Dinge!

Ich war dreimal Tanzen (2xSwing Tanzen und 1xKaffeesieder Ball 💃 ) und habe mir ganz bewusst mehr Privatzeit als sonst genommen. 
Ich habe neue, tolle Menschen kennengelernt und coole Stunden mit meiner besten Freundin verbracht. 

Und ich habe mit meinen Kundinnen tolle Seminare, Coachings, Gespräche und persönliche Begegnungen gehabt. Die TECHNIK 💻 hat mir dabei geholfen. 

Die TECHNIK hat mir auch geholfen, die Informationen für den smart© business woman event (kostenlos!) in die Welt hinauszutragen. Ich stehe bei 120 Anmeldungen derzeit zu Ehren des internationalen Frauentages am 8.3. 2019. 

Ich freue mich schon so darauf! Hier werde ich so viele Dinge auf den Tisch bringen, die uns Frauen seit Jahrzehnten (Jahrhunderten) am Bein hängen und wo wir nicht mehr gewillt sein sollten, es uns weiterhin anhängen zu lassen. Der Workshop wird was für starke Nerven 😉 💥.

Wenn du Zeit hast, komm hin, es wird kein Stein am anderen bleiben. Je mehr wir sind, die sich mit den Fakten auseinandersetzen und bereit sind, anzupacken, um aufs nächste Level zu kommen, desto besser. 

In diesem Sinne, auf in den März!

 

Dein Kommentar ...