was successfully added to your cart.

Das Verkaufen üben - am Benefiz-Weihnachtsmarkt!

Von 22. Dezember 2015Barbaras Blog

12357010_1020852414644037_4192057397408383726_o

Verkaufen ist für viele etwas Furchtbares. Es schein etwas schleimiges, unehrenhaftes an diesem Vorgang anzuhaften.

Wenn du selbstständig bist, dann verkaufst du zu 100% etwas (deine Dienstleistungen und Produkte). Je besser du darin bist, desto mehr wirst du verdienen. Und jetzt kommt´s: es hängt vom SPASS ab, das es dir macht! Sicher, es gibt Verkaufs- und Kommunikationstechniken, Marketing und so.

Der wichtigste Faktor ist aber, dass du deinem Kunden das Gefühl gibst, er hätte bei dir das Geschäft seines Lebens gemacht. Es muss immer eine Win-Win-Situation sein.

Mir wird oft die Frage gestellt, wie man Verkaufen lernen kann. Meine Antwort: überall!

Ich habe am Samstag geübt, indem ich auf einem Benefiz-Weihnachtsmarkt Kekse verkauft habe. Ich habe gnadenlos jeden angequatscht, der an mir vorbeigegangen ist, Kekse zum Kosten offeriert und sämtliche Benefits der Produkte (ich habe sogar ein "Männer-Special" promotet) an meine Idealkunden gebracht (die Nicht-Idealkundinnen waren die "Ich habe selber 13 Sorten gebacken" und "Meine Mutter hat 13 Sorten gebacken).

Mein Tipp: nimm jede Gelegenheit wahr, um Verkaufen zu üben. Setze dir ein Verkaufsziel und versuche es unbedingt zu erreichen. Du kannst das auch in einem Kleidergeschäft üben. Verkaufe für die Verkäuferin. Ich mache das hin und wieder, wenn die Verkäuferin einfach schlecht ist. Dann stelle ich mich hin und berate die Kundin 🙂

Ich bin neugigierig: was ist deine größte Angst beim Verkaufen? Schreib mir einen Kommentar, damit ich dir in Zukunft dabei noch besser helfen kann.

Nächster Beitrag

Dein Kommentar ...