Vermeider(in)

Ist dies nun Deine Geldpersönlichkeit - oder doch eine andere?

Du erfährst es mit dem Selbsttest "Welche Geldpersönlichkeit bin ich?"

Respekt! Du hast den Test gemacht, obwohl Du wahrscheinlich ein(e) Vermeider(in) bist. Normalerweise brauchen Vermeider nur das Wort „Geld“ zu lesen, und sie sind weg.

Du wirst wahrscheinlich eine harte Zeit haben, wenn es um Steuern, Konten, rechtzeitige Zahlung der Rechnungen und Versicherungen geht (nicht, weil Du kein Geld hast, sondern weil es nicht Deine Priorität ist). Kreditinstitute lieben übrigens Vermeider, denn sie verdienen an den Mahn- und Verzugsspesen oft mehr, als an der Rückzahlungsrate. Budgeterstellungen oder irgendeine Kontrolle Deiner Finanzen werden Dir zuwider sein und Du vermeidest sie, bis es nicht mehr geht. Bezüglich Aufschieberitis bist Du Weltmeister.
Du weißt nicht, wie viel Geld Du besitzt, wie viel Du wem schuldest oder welche Fixkosten Du hast. Du wirst es vermeiden, Geld zu investieren, selbst wenn Du welches hast, weil Du überzeugt bist, dass die ganzen Details viel mehr Ärger machen, als sie Gewinn bringen. Viele „Traumtänzer“ und Künstler findet man bei den Vermeidern. Sie sind übrigens ein tolle Gesellschaft, wenn man mal vom leidigen Thema Geld abschalten möchte.

Was resultiert aus dieser Haltung? Du fühlst Dich wahrscheinlich inkompetent und überfordert, wenn Du mit Geld und dem ganzen Drumherum konfrontiert wirst.

Wenn Du ein extremer Vermeider bist, dann kann es zu einer richtigen Geld-Angst oder –lähmung führen, vergleichbar mit der Angst vor Mathe und Zahlen.

Manche Vermeider teilen mit den Mönchen den Glauben, dass Geld schmutzig ist und manche hegen wiederum eine Art aristokratische Verachtung, wenn es um diese langweiligen, unwichtigen Kleinigkeiten ihres Geldlebens geht.

Die meisten Vermeider aber sind anfällig für das Gefühl, dass sie unzureichend und inkompetent sind, wenn es um den Umgang mit Geld geht. Sie sind grundsätzlich nicht der Meinung, dass Geld schmutzig ist, sondern schrecken mehr vor der Komplexität und den Details zurück, die die Beschäftigung mit Geld mit sich bringen.

Business-Tipp

Die Angst vor Zahlen und der Komplexität des Wirtschaftslebens ist unberechtigt. Es ist wirklich nicht so schwer, wie Du vielleicht denkst oder es Dir vermittelt worden ist. Wer in Deiner Familie ist denn noch ein Vermeider? Wenn Du mit Deinem Geschäft so viel verdienen willst, dass Deine Fixkosten (Was sind Fixkosten noch mal?) gedeckt sind, musst Du Dir ein Basis Know-How bezüglich Zahlen zulegen und es auch praktisch anwenden! Wenn Du jemanden im Bekanntenkreis hast, der ein Vermehrer ist…gut! Frage ihn, ob er Dir die Grundzüge beibringt, wie man ein lukratives Geschäft führt. Er macht das sicher gerne.

Erfahre mehr darüber im E-Book ...


Geldpersönlichkeit - Finde Deine, nicht irgendeine!

Für nur € 3,70 und Du bekommst die Anleitung, wie Du ein finanziell sorgenfreies Leben aufbauen kannst.

Gleich lesen ...

(Bitte beachte: Dieser Test ist nicht validiert oder geeicht. Die Ergebnisse sind wissenschaftlich nicht abgesichert, sondern basieren auf langjährigen Beobachtungen und Erfahrungswerten und sollen nur unterschiedliche Eigenschaften im Umgang mit Geld darstellen. Er erhebt keinen Anspruch an Vollständigkeit und ersetzt in keiner Weise professionelle, finanzielle Beratung.)

Und was meinst Du? 7 Kommentare

  • Heike sagt:

    Nagel auf den Kopf getroffen

  • maretina sagt:

    Mir hats die letzten vier Jahre so richtig übel mitgespielt. Habe mich nicht früh genug aus der Abhängigkeit von meinem ehemaligen Mann befreit, obwohl ich die Finanzen für die gemeinsame Firma gut geregelt hatte.Das hat auch Spaß gemacht. Aber dann gings irgendwann bergab, auf allen Ebenen..... - Habe dann über einen längeren Zeitraum das Thema Finanzen echt gemieden, hab jetzt aber seit ca. einem Jahr eine selbständige Tätigkeit auf Honorarbasis, die Freude macht und wo es jetzt langsam losgeht, dass Geld rumkommt.

  • annette berchem sagt:

    habe es in meinem bisherigen leben vermieden mich mit dem thema auseinanderzusetzen. kann auch mit wenig auskommen und glücklich sein. mag aber keine abhängigkeit von anderen. möchte gerne grosszügig sein.

  • annette berchem sagt:

    lass mich nicht von materiellen Dingen bestimmen. Kann mit wenig auskommen, habe aber immer Glück gehabt und nie wirklich im Mangel gelebt.

  • annette berchem sagt:

    keine Lust mich mit dem thema zu befassen oder mich abzustrampeln und einen Job zu machen den ich nicht mag. Komme mit wenig aus. Habe aber in meinem Leben immer Glück gehabt und eigentlich nie im Mangel gelebt. Auch jetzt nicht. Möchte aber gerne unabhängig von meinem Mann sein.

Dein Kommentar ...