was successfully added to your cart.

Mein Lehrmeister in Krems 2

Von 26. Januar 2011Barbaras Blog

Das ist er. Ein zehnstöckiges Hochhaus. Hineingepappt an einer Stelle, wo niemand jemals gedacht hätte, dass ein Hochaus hinpassen würde. Direkt davor, fast nicht mehr sichtbar, mein Zuhause.

Als ich vor 2 Jahren nach Krems zog, habe ich bei der Wohnungssuche alles was nur möglich war im vorhinein abgeklärt. Da war meine Bungalow-Wohnung die letzte ganz oben in der nett gestalteten Anlage. Uneinsichtig, absolut ruhig, ausreichend sonnig. Mein Kind konnte bei der Tür rauslaufen und war auf einer kleinen "G´stettn" mit angrenzendem bewaldetem Steilhang. Also quasi perfekt. Beste Wertanlage obendrein.

Und dann das. Feng Shui-technisch der Supergau. Sonnen-technisch der absolute Niedergang. Meine Privatsphäre besteht nun aus 41 Wohneinheiten, falls sie bei der Dunkelheit, die der Klotz wirft, etwas sehen können. Abgesehen von zwei Jahren Baulärm, direkt neben meiner Tür.

Warum genau dieser Wahnsinn mir es ermöglicht, jeden Tag glücklicher und zufriedener zu sein und warum ich das Hochhaus als meinen besten Lehrmeister bezeichne, erzähle ich demnächst hier.

Und was meinst Du? 5 Kommentare

  • Tolles Foto und jetzt verstehe ich Deine Geschichte noch besser, so plakativ visuell untermalt - echt interessante Karma-Samen, die da aufgehen..... Da kann man schon mal zum Zweifeln und Ver-Zweifeln anfangen 🙂
    Weil ich das in einem anderen Post gelesen hab: Warum diese Menschen bedauern, dass sie "nur" einen Balkon haben? Es gibt immer etwas, dass im Vergleich besser oder schlechter ist. Die Bewohner haben eine unglaubliche Aussicht, rundherum grün und gleich den Wald daneben - was soll da ein Wiener, der am Gürtel wohnt sagen?
    Genausogut könnte ich Dich bedauern, dass Du nicht das Meer direkt vor der Tür hast 🙂
    Das Leben geschieht uns nicht einfach, es geschieht FÜR uns - und glaubt mir, gerade jetzt hadere ich sehr viel, auch wenn ich mir dieser Wahrheit bewusst bin.....
    Alles Liebe an alle! <3

  • Ulrike B sagt:

    Dieses megaunästhetische Hochhaus ist ja schrecklich. Barbara, meine größte Bewunderung, daß Du so stoisch das Gute am Schlechten suchst. Und ausgerechnet Dir "passiert" das! Unglaublich!
    Aber Du lernst dadurch viele Menschen in solchen Sackgassensituationen noch besser zu verstehen. Das nimmt Dir die Aussicht und Weitsicht...und die Bewohner dieses Klotzes sind sicher glücklich, daß sie den Grünblick in Deinen Garten haben, wenn sie schon keinen eigenen Garten haben, sondern nur einen Balkon!
    in meiner Anlage schneiden sie dauernd große wunderschöne Bäume vor meinen Fenstern um und pflanzen minikleine Bäumchen mit bleistiftdickem Stamm nach....das regt mich auch immer so maßlos auf und ich lehne mich dagegen auf, aber es nützt nichts....

  • Julia sagt:

    Hi Barbara, die "Geschichte" mit dem Hochhaus ist echt Wahnsinn. Ich bin gespannt wie und warum das Hochhaus zu Deinem Lehrmeister wurde.

    LG Julia aus München

Dein Kommentar ...