was successfully added to your cart.

Top-Ten der Geld-Probleme: Mach den Check!

Von 30. März 2018Barbaras Blog

 

Kennst du den Spruch "Über Geld spricht man nicht"? Wie geht es dir damit? Redest du über Geld, aber nur über die Probleme, die du damit hast? Du hättest gerne viel davon, aber es will und will nicht klappen? Dann könntest du eines oder mehrere der Top-Ten Geldprobleme haben. Ich habe für dich einen kleinen Test erstellt, der dir hier vielleicht mehr Klarheit bringen wird. 

​Wenn dich jetzt komische Gedanken beschleichen, wie "Interessiert mich nicht",  "Oh Gott, bloß nicht darüber nachdenken",  "Ich will mich nicht damit beschäftigen, ich will es haben, verdammt nochmal!", dann solltest du den Check unbedingt machen. Auch, wenn du nur neugierig bist :-)!

Top-Ten Geldprobleme-Check

(Schätze dich auf einer Skala von 1-10 [1=gar nicht, 10=voll und ganz] bezüglich der folgenden Sätze ein). Sei bitte total ehrlich zu dir!:

  1. Ich mache mir dauernd über Geld Sorgen (nämlich über das, das ich nicht habe!).
  2. Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich an Geld denke (Über Geld nachdenken tun nur geldgierige, oberflächliche und schlechte Menschen).
  3. Ich bin überzeugt, dass ich armen Menschen Geld wegnehme, wenn ich mehr verdiene (Wenn ich im Mangel lebe, kann ich wenigstens sicher sein, dass ich in Äthiopien keinen Schaden anrichte.).
  4. Ich bin unterschwellig stolz darauf, dass ich mit wenig auskomme (Was, ihr braucht soviel zum Leben, ihr Loser? Ich komme mit einem Bruchteil aus! Ha!).
  5. Ich leiste total viel, traue mich aber dafür nicht die Summe nehmen, die es wert ist ("Huch, ich kann doch nicht soviel verlangen!").
  6. Ich kümmere mich nicht um meine Finanzen (in meinem Onlinebanking-Portal bilden sich regelmäßig Spinnweben und Buchhaltung ist mir ein Grauen.).
  7. Ich bekomme miese Laune, wenn das Thema Geld angesprochen wird (Können wir bitte über wirklich wichtige Dinge sprechen?).
  8. Ich bekomme Schuldgefühle, wenn ich richtig viel Geld für mich ausgebe  (Wellness, Urlaub, Beauty, "unnütze" Sachen wie Schuhe, Designerklamotten, hippe technische Gerätschaften, ...  ) .
  9. Ich habe ein Problem mit vermögenden Menschen (Die sind alle Verbrecher).
  10. Ich kann mich nicht an Geld erfreuen (Geld ist die Wurzel allen Übels).

Auswertung:

Sätze 1-2 Punkten:

Bravo! Bestes Klima! Bei 1er Wertungen macht es Freude und du bist frei von hemmenden Gedanken- und Verhaltensmustern. Du lebst und lässt leben.

2er Wertungen geben einen Hinweis darauf, dass du noch nicht ganz im Einklang mit den Themen bist, hindern dich aber in deinem Leben kaum. Dennoch könntest du den leisen Misstönen auf den Grund gehen. Sie könnten sich langfristig verstärken.

Sätze 3-5 Punkten:

Es wird warm! Die Themen sind unterschwellig vorhanden und beeinflussen dein Leben in durchschnittlichem Maße, mal mehr mal weniger. Es kann sein, dass du Spannungen fühlst. Du weißt, dass du mehr drauf hast und dir mehr zusteht, aber es nicht orten kannst, woher es wirklich kommt. In den jeweiligen Bereichen wirst du keine großen Fortschritte machen, es tut aber (noch) nicht so weh, dass du dich ändern musst. Grundsätzlich "passt es eh". Achtung: je älter du wirst, desto mehr werden sich die Themen auf der Skala nach oben verschieben. Es zahlt sich also aus, die Themen mittelfristig ohne Zeitdruck anzugehen.

Sätze 6-8 Punkten:

Hier wird es schon heißer, vor allem wenn es Richtung 8 geht. Du hast genügend Hinweise in deinem Leben, vor allem bezüglich Geld und Geldfluss, dass etwas nicht rund läuft. Es läuft einiges an emotionaler Energie rein, du kommst nicht weiter und fühlst dich einfach nicht frei, sondern belastet. Du machst vielleicht dein Umfeld für deinen Mangel verantwortlich und verlangst von ihnen die Veränderungen, die aber nur du machen kannst. Du hast wahrscheinlich eine negative Einstellung gegenüber wohlhabenden, erfolgreichen Menschen. Wenn du nicht willst, dass die Probleme größer werden, dann solltest du dir demnächst geeignete Maßnahmen zur Lösung überlegen.

Sätze 9-10  Punkten:

Hier ist Feuer am Dach, an manchen Stellen brennt es lichterloh. Du weißt, dass du richtige Probleme hast, hast aber keine Ahnung, wie du sie lösen kannst. Du hast eventuell starke negative Wertungen bezgl. Geld, Wohlstand, Erfolg, Spiritualität (z.B. spirituelle Weiterentwicklung leben und viel Geld verdienen passen nicht zusammen!). Der Leidensdruck wird von Jahr zu Jahr größer. Du sagst dir "So geht es nicht weiter", machst aber weiter, da du dich nicht mit Geld, dem Mangel, der Unzufriedenheit und den Ursachen davon beschäftigen willst.  Du hast vielleicht die Lösung des Geld-Themas mit Seminaren, Büchern, Coachings etc. versucht, die mit Geld&Erfolg nichts zu tun haben. Die Sätze mit 9-10 Punkten hängen alle zusammen. Vielleicht kannst du den roten Faden erkennen, der dich zu deiner Alpha-Überzeugung (das ist ein starker Glaubenssatz, der massiven Einfluss auf dein Leben hat) führt. Definitiv ist Handeln angesagt, besser früher als später. Keinesfalls Zuwarten, sondern sich den Themen mit Entschlossenheit stellen. Suche dir wirklich gute Leute als Begleitung.

 

Die Top-Ten sollen dir einen Rahmen bieten, innerhalb dessen du gezielt deine Themen angehen kannst. Nimm dir die 9-10 Punkte Bereiche als erstes vor. Die anderen werden sich dann viel leichter lösen lassen. Es geht hier nicht darum, dich zu überzeugen, dass du viel Geld verdienen und erfolgreich solltest. Das ist nicht die Lösung! Menschen, die wenig Geld haben und/oder im Mangel leben (das hat nichts mit der Einkommenshöhe zu tun!), schreiben Geld eine wahrhaft magische Wirkung zu. "Wenn ich wirklich viel Geld habe, werden sich all meine Probleme lösen." Diese Überzeugung ist weit verbreitet und ist falsch.

Jim Carey, Schauspieler und Multimillionär sagte einmal treffend: "Die Menschen glauben, dass sie keine Probleme mehr hätten, wenn sie reich wären. Das ist ein großer Irrtum. Ich würde ihnen wünschen, dass sie reich wären, dann würden sie sehen, dass es nicht so ist."

Es geht darum, dass du ein freies, unabhängiges Leben nach deinen Vorstellungen leben kannst. Wenn es so ist, dass wir die Realität erschaffen, dann ist es doch total verrückt, uns nicht die Dinge zu gönnen, die wir uns wünschen. Träume groß und lerne von den Meistern, wie du deinen Traum in die Wirklichkeit bringen kannst. Die meisten Träume brauchen Geld, um verwirklicht zu werden. Also sollten wir lernen, wir wir mehr von der unerschöpflichen Energie namens "Geld" in unser Leben ziehen können. Am besten mit dem, was wir am leidenschaftlichsten tun und wo wir der Welt auch dienen können.

Ich wünsche dir wunderschöne Osterfeiertage!

Und was meinst Du? One Comment

Dein Kommentar ...