Die Coaching Industrie wächst um 14% pro Jahr. Nur weniger als 2,4 % profitieren wirklich davon.
76% der Coaches, Trainer und Berater  verdienen viel weniger als 5.000 Euro, 88% weniger als 10.000 Euro pro Monat.

Kein Wunder. Die meisten selbstständigen Coaches, Trainer und Berater grundeln mit Stundensätzen zwischen 80 und 120 Euro herum, schlagen sich mit hohem Aufwand und unwilligen Kunden herum. Dabei könnten sie durch vier Änderungen ihres Business mit Coaching, Beratung und Seminaren ein 5-stelliges Einkommen pro Monat haben.

Dieses Webinar könnte dein ganzes Business revolutionieren.

Anmeldung zum Webinar am 4.5. 2018 von 10.00-11.30

Einfach Email-Adresse hinterlassen und du bist bei den Gewinnerinnen dabei.

Coaching und Beratung boomen. Bei einem jährlichen Wachstum von 14% sollte man meinen, dass man als Coach oder Berater hier ein leichtes Spiel hat und einem die Kunden nur so zu fliegen.

Weit gefehlt. Die Realität sieht ganz anders aus. Hier ein paar Fakten:

Hast du gewusst, dass

  • der durchschnittliche Jahresumsatz von Coaches bei gerade mal 16.000 Euro liegt?
  • nur 9% der Coaches können von Coaching leben?
  • satte 76% der Coaches weniger als 5.000 Euro pro Monat verdienen (vor Steuern!!!)

Prozentuell gesehen gibt es die meisten Coaches weltweit in Westeuropa. Das bedeutet, dass hier der Mitbewerb besonders stark ist.

Was sind die größten Probleme von Menschen, die selbstständig als Coaches oder im beratenden Kontext arbeiten?

  • sie bieten fast ausschließlich Einzelstunden an
  • sie haben dadurch einen hohen administrativen Aufwand
  • sie sind kaum spezialisiert
  • sie fokussieren sich auf die Kunden, die nicht verlässlich und committed sind
  • sie haben keine zusätzlichen Produkte
  • sie sind viel zu günstig

Kommt dir das bekannt vor?
Ich habe früher als Coach und Trainerin genauso gearbeitet. Weil ich es nicht anders wusste. War super happy, wenn ich Kunden fand, die mir 80 Euro die Stunde bezahlten und hatte keinen Tau davon, dass ich dadurch im Minus arbeitete. Der Aufwand, um so eine Stunde zu bekommen, lag bei 3-4 Stunden.
Bis ich kapierte, dass ich mein Coaching nicht nur stundenweise machen durfte, sondern in Pakete schnüren musste. Das war nicht nur für mich einfacher und lukrativer, sondern auch für meine Kunden viel besser. Sie erlangten dadurch bei weitem bessere Resultate.

Ich wollte als ethisch orientierte Person mein Coachingprogramm für möglichst jeden leistbar machen. Ich wollte allen helfen! Juhu!

Das war ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Helfersyndrom de Luxe.

Die Lösung war eine Herausforderung: wollte ich meinem Business Coach glauben, musste ich meine Preise erhöhen. Ich zahlte ihm ja auch eine Menge für diesen Rat! Und er zahlt sich definitv aus, auch wenn du jetzt vielleicht anders denkst. Lies weiter, ich erkläre es, warum das ab einem gewissen Punkt ein notwendiger Schritt ist.

Warum die meisten Coaches, Trainerinnen oder Beraterinnen im Low-Price Segment arbeiten, ist leicht beantwortet:

Angst.
Angst, Kunden zu verlieren.
Angst, nicht gut genug zu sein, zuwenig Expertise zu haben.
Angst, zu wenig Kunden zu bekommen, wenn man "teurer" wird.
Angst, nicht erfahren genug zu sein.
Angst, weil sie sich nicht von der Masse abheben wollen.

Und genau diese Ängste blockieren das persönliche wie das geschäftliche Wachstum.
Wenn du aus dieser Tretmühle rauskommen und dein Coaching/Seminar/Beratungsgeschäft auf ein neues Level bringen möchtest, dann könnten dir die Informationen in meinem neuesten Webinar am 4.5. dir echt hilfreich dabei sei

Du wirst erfahren:

  • Warum es absolut kritisch ist, dass du wirkliche Resultate für deine Kunden schaffst, nicht nur Informationen weiter gibst
  • Warum sich in den nächsten Jahren der Coaching und Trainingsmarkt massiv bereinigen werden
  • Warum mehr Kunden nicht automatisch mehr Geld bedeuten
  • Welche 4 Transformationen dir helfen, weniger zu arbeiten und viel "bessere" Kunden zu bekommen
  • Warum höhere Preise dein Money Mindset verrückt spielen lassen
  • Welche 10 Punkte du brauchst, um ein Weltklasse Programm zu kreieren
  • Wie du dein Angebot so ändern kannst, das du 3.000, 4.000 Euro oder mehr pro Paket verlangen kannst

Dein Kommentar ...