was successfully added to your cart.

Wer sagt, dass Deine Träume unrealistisch sind?

Von 20. August 2017Barbaras Blog

Wenn Dir jemand sagt, dass Deine Träume unrealistisch sind, dann ist das ein sicheres Zeichen, dass Du es tun sollst. Mit ziemlicher Sicherheit hat die Person, die Dir das sagt, selbst noch nie einen "unrealistischen" Traum verwirklicht, sondern sich durch in-der-Schachtel-bleiben ausgezeichnet.

Wenn Du dazu tendierst, groß zu denken, dann stehen die Chancen sehr gut, dass Du mit widersprüchlichen Stimmen konfrontiert wirst, selbst von denen, die Dir es eigentlich gut meinen. Und das haut einen in die Pfanne, wenn man nicht gut vorbereitet ist.

Einer meiner besten Freundinnen hat mir vor Jahren, als ich mit meiner Seminar-Company am Anfang stand, ins Gesicht gesagt, dass es ein wirklicher Sch... wäre, den ich da vor hätte. Wow! Ich hatte das Gefühl, als hätte sie mir mit einem kalten Waschlappen ins Gesicht geschlagen. Ich war jedoch felsenfest vom Erfolg meines Traumes überzeugt, dass ich mich nicht von ihr und vielen anderen negativen Stimmen auf meinen Weg beirren ließ. Und es waren einige!

Apropos Stimmen:
Viel schlimmer sind die, die uns in unserem Inneren quälen. Es sind die Selbstzweifel, die uns fertig machen. Die Zweifel, dass wir "es" einfach nicht haben, nicht können, nicht verdienen. Wir brauchen niemanden im Außen, der uns fertigmacht, wir können das selbst am besten.

Mit so einem Denken kannst Du Deine Gaben und Talente nicht in die Welt bringen. No way! Deshalb möchte ich Dir heute 5 einfache, aber hoch-effektive Schritte vorstellen, die Dir helfen, Negativität und Selbstzweifel zu bekämpfen, speziell, wenn Du Deinen "unrealistischen" Traum zum Leben erwecken möchtest.

1. Entwirf Deinen Traum

Schaffe Dir ein Bild im Geist, lebendig, in Farbe, mit Gefühl und allem was dazu gehört. Schreib es dann auf. Denke nicht lange nach, sondern schreib so viele Seiten wie Du willst, lasse alles aus der Feder fließen. Es gibt etliche Studien, die belegen, dass Ziele, die aufgeschrieben sind, eine bis zu 42% höhere Wahrscheinlichkeit haben sich zu erfüllen. Unter anderem die Studie von Dr. Gail Matthews aus dem Jahre 2015.

2. Negativität identifizieren und eliminieren

Übernimm Verantwortung für die Energie, die Du in Dein Leben lässt. Es ist entscheidend, dass Du Negativität mit allen Mitteln aus Deiner Welt draußen hältst. Dein Gehirn wird permanent von Deinen Gedanken und Erfahrungen modelliert. Negatives Denken ist geradezu toxisch für Dein Gehirn, Nervensystem und vor allem für Deine Motivation und Träume. Mache nicht den Fehler, Menschen zuzuhören, die permanent negativ sind. Frag Dich, ob sie Experten auf dem Gebiet sind, wo Du hin willst. Haben sie das schon erreicht? Wenn nein, dann ist ihre Meinung uninteressant.

3. Überflute Dich mit positiven Beispielen

Bade Dich nahezu in positiven Stories und Beispielen von Menschen, die genau das erreicht haben, was Du Dir wünscht. Du kannst gar nicht genug Bücher über Menschen lesen, die für das einstehen, wovon sie überzeugt sind und ihr Leben so leben, wie sie es für richtig halten. Mache das konsequent über mindestens sechs Monate hinweg. Die Ergebnisse sind erstaunlich!

4. Denk an Dein Lebensende

Uh-Oh, denke an das, was Du am liebsten ausblendest: den Moment, wo es ans Sterben geht. Von den fünf Dingen, die sterbende Menschen am meisten bereuen, ist folgender die absolute Nummer eins.
"Ich wünschte, ich hätte die Courage gehabt, mein Leben so zu leben, wie ich es wollte, nicht wie die anderen es von mir erwartet haben. Also höre auf, Dir Gedanken zu machen, was die anderen über Dich, Deine Träume und Wünsche sagen! Es ist vollkommen "wurscht"!!! Das einzige, was zählt, ist was Du tust.

5. Fokussiere Dich auf Aktion

Aktion ist der Gegenpol zur Negativität. Du weißt noch nicht alles? Egal, starte heute mit einem kleinen Ding, welches Dich Deinem Traum näher bringt. Du wirst alles, was es braucht, auf dem Weg herausfinden. Das Universum unterstützt Aktion. Suche Dir Vorbilder, die das verwirklicht haben, was Du möchtest. Frage sie um Rat, besuche Seminare, lies Bücher, visualisere und schreibe die Ziele auf und werde AKTIV!

Ich hoffe, der heutige Blogbeitrag hat Dich inspirieren können. Wie immer freue ich mich, wenn Du dazu kommst, mir einen Kommentar zu hinterlassen.

Für mehr Rock´n Roll im Leben
Deine Barbara

PS: Save the Date! Am 6.9. um 19.00 halte ich ein Webinar "Wie Du es schaffst, das Leben zu
leben, das DU willst - authentisch, unabhängig, frei und mit genug Geld". Anmeldedetails folgen in Kürze 🙂

Und was meinst Du? 18 Kommentare

  • Stephan sagt:

    Hallo Barbara,

    kein Traum ist unrealistisch, so lange man nicht anfängt.

    Deine Punkte treffen bei mir direkt ins Schwarze.

    Immer an sich selber denken und auch mit positiven Emotionen fluten.

    Was bringt es, immer negativ zu sein und alles so schlecht zu reden.

    Ich bin lieber glücklich, lese solche tollen Beiträge und freue mich des Lebens als schlecht gelaunt irgendwo in der Ecke zu hocken.

    Danke für die Motivation

  • Hallo Barbara. Deinen Blog habe ich bisher noch nicht gekannt aber schon einiges dermaßen Positives über Dich und Deine Arbeit gehört, dass ich sehr gerne zu einem Deiner Seminare kommen will. Das was Du hier schreibst klingt so einfach und ist für mich im Alltag immer wieder sehr schwer umzusetzen. Ich habe mir gleich eine Liste mit den hier von Dir genannten Punkten erstellt und werde mich endlich an meine "Hausaufgaben" machen. Viel zu oft habe ich das Gefühl, ich denke bereits positiv und dann spüre ich tief aber ganz leise in mir diese zweifelnde Stimme, so als ob ich mir nur einbilden würde, positiv zu Denken. Ich danke Dir vielmals für Deinen Blog, den ich zu einem festen Bestandteil meines Lebens machen werde und ich freue mich, wenn ich Dir persönlich begegnen darf.
    Liebe Grüße, Monika

    • Hi Monika!
      Ich danke dir für deinen schönen Kommentar und das Lob! Es gibt einen Grund, warum das "Einfache" vielen so schwer fällt. Die gute Botschaft: du kannst dich trainieren, das Einfach immer rascher umzusetzen :-).
      Komm doch auf den EGO Day, da geht es massiv um genau diese Themen.
      Alles Liebe
      Deine Barbara

  • Poah, dein Beitrag kommt gerade zur rechten Zeit. Es zeigt mir einserseits, dass ich einige Ratten schon in die Ewigen Jagdgründe verdammt habe, dafür sitzen halt andere noch auf der Schulter und grinsen mich an. Pähhh, ich jage sie alle davon (bald, irgendwann, vielleicht nächste Woche... sagt die Verschieberitis-Ratte, haha). Im Ernst: ich liebe deine Blogbeiträge!!! Ich liebe sie! Danke dafür, dass ich dadurch immer wieder erinnert werde an: Fokus - Konzentration - Achtsamkeit (Mein Meditationsmantra).
    Liebe Grüße die.farbensusanne

  • Karin Wietfeld sagt:

    Hallo Barbara,
    ich freue mich schon riesig auf den EGO-Day.
    Was du schreibst klingt so plausibel, die Umsetzung ist es, an der es noch fehlt
    Liebe Grüße und bis bald
    Karin Wietfeld (Pippanianer)

  • Liebe Barbara, ich lese deinen Blog und weiß, dass ich noch ganz viel tun muss. Ich bin leider noch nicht auf dem richtigen Weg. Lasse mich zu viel abhalten und brauche jemand, der mir einen Schubs gibt. Den hab ich jetzt wieder erhalten.Mich plagen immer noch die Zweifel, bin ich auf dem richtigen Weg? Mein Umfeld lässt mich nicht dran bleiben. Ich weiß der Satz ist falsch. Ich muss an mir arbeiten und die Ratten verjagen.
    Vielen Dank wieder für den kleinen Ruck.

    Liebe Grüße
    Margret

    • Liebe Margret, genau das war bei dir vorauszusehen ... erinnere dich an unser Gespräch nach dem Seminar! Dein Umfeld ist tatsächlich entscheidend für deinen Erfolg. Stehe mit Rat und Tat zur Verfügung!

  • Liebe Barbara, danke für diesen sehr schönen Beitrag, der motiviert und Kraft schenkt.. Ich kann es gar nicht oft genug lesen.. und jaaaaa, es ist enorm wichtig zu wissen, was ich will, wen ich in meinem Leben haben will und wie mein Leben aussehen soll.. wer will ich in 10 Jahren sein? Ganz im Sinne von Albert Einstein, der sagte: "Sich etwas vorzustellen und das Ergebnis dann zu erhalten ist kein Wunder - das ist reine Physik" - Energie folg Aufmerksamkeit - deshalb mache ich mir jeden Morgen klar, was ich wirklich will!

    • Angela, du bist genau richtig! Wir bewegen uns in einem Feld von Tendenzen und Möglichkeiten, wie Werner Heisenberg schon vor Jahrzehnten postulierte. Freut mich, dass ich dich inspirieren konnte 🙂

  • hoessImpulse sagt:

    Ja liebe Barbara, wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen 😉
    Erst letzte Woche, während eines Workshops, als wir gefragt wurden "wer möchte seine Geschäftsidee kurz in 2 Sätzen vorstellen?", habe ich mich nicht getraut hinauszugehen und meinen elevator pitch, den ich wunderbar nur 1Person erzählen kann, vor Publikum zu präsentieren. Der Glaubenssatz "nicht gut genug" war spürbar und so heißt es eben WEITERMACHEN, mit den Dingen die hilfreich sind! Alles liebe und bis bald. Mit herzlichen Grüßen
    Deine Michaela

  • Danke, liebe Barbara,

    heute morgen beim Blick in meinen Email-Kasten sprang mich dein Bild an..... und.....ich musste grinsen. Soooo passend. Danke, ja, es ist tatsächlich besser, die Zweifel aufzugeben....anstatt meiner Träume.... ich war die letzten Tage fast soweit, meine Träume fürs Privatleben aufzugeben......

    Herzliche Grüße
    Barbara

  • Heute Morgen noch eine Meditation von gemacht "Das magische Kind in Dir"

    Diese geführte Meditation erlaubt dir eine Begegnung mit dem Persönlichkeitsanteil deines magischen Kindes. Es hilft dir, deine Vergangenheit nach deiner Berufung zu durchsuchen und weckt in dir die Qualitäten kindlicher Neugier und Vertrauen.
    Da kommt Deine Unterstützungs-Mail genau richtig. Wie Du schon schreibst: "Das Universum unterstützt solche Aktionen"
    Danke.
    Liebe Grüße aus Vinxel
    Dieter

Dein Kommentar ...